Domains extern registrieren

Home/Webhosting/Domains, Webhosting/Domains extern registrieren
  • Datenraum

Domains extern registrieren

Domains extern registrierenKeine Fotos, keine Videos, nur schwarze Schrift auf weißem Hintergrund – so sah die erste Website aus. Vor 25 Jahren am 13. November 1990 wurde sie am Europäischen Kernforschungszentrum Cern programmiert. Auch wenn es damals noch niemand so recht voraussehen konnte, heute liegt die Zahl der Websites weltweit bei rund 700 Millionen, allein fast 120 Millionen Domains enden auf .com und 16 Millionen auf .de.
Wer eine eigene Internet-Seite betreiben möchte, benötigt hierfür eine Web- Adresse unter der die Seite erreichbar sein soll. Die sogenannte „Domain“. Der notwendige Speicherplatz einer Website wird durch einen Provider wie Contabo zur Verfügung gestellt.
Als Websites noch Homepages genannt wurden war es üblich, bei einem Provider Domain inclusive Speicherplatz im Gesamtpaket zu kaufen.
Im Laufe der Zeit ändern sich jedoch die Ansprüche sowie Anforderungen an die Website und so kann es sinnvoll sein, die Frage nach der Trennung zu stellen.

Warum sollte man Domain und Webinhalt trennen?

Eine Trennung durchzuführen, kennt mehrere Gründe:

  1. Risikominimierung auf der Anbieterseite
  2. Geringere Kosten
  3. Individuellere Leistungen
  4. Flexibilität

1. Risikominimierung auf der Anbieterseite

Die wohl unbestritten wichtigste Eigenschaft einer Website ist, dass sie sichtbar im Netz verfügbar ist. Jetzt mag der eine oder andere an dieser Stelle vielleicht schmunzeln, doch so selbstverständlich ist das nicht unbedingt.
Gründe für die Nichterreichbarkeit einer Website sind beispielsweise wirtschaftliche Schwierigkeiten auf Seiten des Providers. Vor allem Umsatz generierende Websitebetreiber sind in diesem Fall bestrebt, die Website in kürzester Zeit wieder online zu stellen und somit für die Kunden erreichbar zu sein. Ohne direkten Zugriff auf die Domain kann dies je nach Umstand auch mal mehrere Tage oder auch Wochen in Anspruch nehmen.

2. Geringere Kosten

Kein ganz unwichtiger Grund sind auch die laufenden Kosten des Webauftrittes. Nach der Trennung des Webcontents von der Domain lassen sich unterm Strich bei der Wahl des richtigen Anbieters die laufenden Kosten reduzieren und somit für andere notwendige Investitionen nutzen. Günstige Anbieter wie Contabo oder Webgo sorgen hier für eine Entlastung des Gelbbeutels.

3. Individuelle Leistungen

Bei der Wahl eines Web-Paketes ist es oft wie beim Kauf eines Autos, einige Funktionen und Möglichkeiten benötigt man nicht, bezahlt jedoch dafür. Individuelle sowie anforderungsgerechte Leistungen sind nach der Trennung der Domain von Website problemlos möglich.

4. Flexibilität

Nach erfolgreicher Trennung sind, wie erwähnt, bestimmte Risiken vermeidbar. Für die Zukunft und weitere Entwicklung der Website ist es nun möglich, flexibel auf geänderte Leistungsanforderungen zu reagieren.

Fazit:

Es ist sinnvoll die Domain vom Provider zu trennen. Niedrigere Kosten sowie die Vermeidung von Risiken sprechen für sich. Und…deine Website bleibt sichtbar!

Tipp:

Bei der Wahl des Providers ist darauf zu achten, dass der Provider die Möglichkeit bietet, die Domain von der Website getrennt zu führen. Welche Anbieter diese in wie fern ermöglichen sehen Sie in unserem Webspace Vergleich unter dem Punkt Addon Domains.

About the Author:

ServerVergleich.com ist das Portal für Server und Webspace Produkte. In unseren übersichtlichen Angebots-Vergleichen finden Sie die Informationen, die Sie für das erfolgreiche wählen eines Hosting Produktes brauchen.

Leave A Comment